Der Speierling – oder das letzte Feuerwerk im Herbst

In unserem Garten wachsen 3 Speierlinge. Mehr geht nicht, denn Speierlinge werden riesige Bäume und nehmen viel Platz ein. Das zeigt auch schon den Stellenwert dieser großartigen Bäume für uns und unseren Garten. Wir lieben den Speierling! Im Mai blüht er sehr hübsch, sein Laub ist filigran und seine Erscheinung ist so, wie wir uns einen großen starken Baum vorstellen.

Und nicht zuletzt die Früchte, von denen man gar nicht sagen kann, ob sie nun wie winzige Äpfelchen oder kleine Birnen aussehen.

Aber das Schönste ist die Herbstfärbung. Sie setzt ziemlich spät ein - nämlich erst dann, wenn fast alle anderen Bäume ihr Laub bereits abgeworfen haben. Dann scheint es, als würde der Speierling noch einmal ein Feuerwerk am Himmel entzünden - dann leuchten die Blätter im flammenden Rot, Gelb und Orange. Jedoch schon nach wenigen Tagen lässt auch der Speierling sein Laub fallen und dann heißt es Geduld, Geduld, Geduld! Denn dann braucht‘s fast ein halbes Jahr, bis die Bäume wieder ihr erstes Grün zeigen.

 

***

Sehr interessant!

Dieses Schild habe ich bei einem Spaziergang in der Gemarkung von Uelversheim entdeckt (bitte anklicken).

 

Speierling-Bilder aus der Gemarkung Wörrstadt (unten)

 

Zu guter Letzt:

Speierlinge lassen sich prima in der Küche verarbeiten. Z.B. zu Speierlingskonfekt.

Bilder und Rezept aus meinem Buch: "Neues aus meinem Garten" Erschienen im Leinpfad-Verlag in Ingelheim

 

Feine Pralinen vom Speierling

 

500 g braune, vollreife Speierlinge, 100 ml Apfelsaft, 150g brauner Zucker, 200 g Walnüsse, Abrieb einer Bio-Orangen Schale, 200 g Schokoladenkuvertüre, 200 g Walnüsse

 

Walnüsse in einer Pfanne ohne Fett anbraten, abkühlen lassen und grob hacken. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Aus Speierlingen Apfelsaft und Zucker ein Mus kochen. Solange köcheln lassen, bis es dickflüssig wird. Gehackte Walnüsse – einige davon zum Bestreuen zurückbehalten – und Orangenschalenabrieb dazugeben, nochmal aufwallen lassen und dann die Masse auf das Backblech streichen. An einem warmen Ort, z.B. am Ofen oder an einer Heizung trocknet das Mus relativ schnell. Ansonsten wird es einige Stunden bei 60° im Backofen getrocknet.

Die getrocknete Speierlingsmasse in kleine Rechtecke schneiden. Kuvertüre schmelzen, Rechtecke darin tauchen, auf eine Plastikmatte oder auf eine Backfolie legen, mit Nüssen bestreuen und abkühlen lassen.

Die Pralinen halten sich ca. 2 Monate lang im Kühlschrank.

Tipp: Speierlingmus einfrieren und die Pralinen nach Bedarf zubereiten

***

 

Kommen Sie gesund durch den Herbst, Ihre Anne Rahn im November 2020

Versteckte Privatgärten unserer Region erlebbar zu machen - das hat sich die Interessengemeinschaft  „Gartenführer  Rheinhessen“

zur Aufgabe gemacht.

Wir sind eine eigenständige Inter-essengemeinschaft. Gegründet 2001 mit Unterstützung des

Dienstleistungs-zentrum Ländlicher Raum (DLR)

Oppenheim.

Mehr über uns

(bitte anklicken)

 

Rheinhessen Entdecken 2020

oder hier downloaden
Rhh_entdecken_2020_1311.pdf
PDF-Dokument [5.3 MB]

Kontakt

 

Hier geht es zur Facebookseite der Gartenführer