Lavendel - Sinnbild des sonnigen Südens

Für mich ist der Lavendel das Sinnbild des sonnigen Südens.

Der Lavendel liebt einen sonnigen, trockenen Standort, was unseren letztjährigen Sommern entgegenkommt. Die Blüte findet im Juni/ Juli statt, reicht aber oft bis in den späten August hinein.

Es gibt den echten Lavendel oder auch schmalblättrigen Lavendel Lavandula angustifolia, der überwiegend zur Parfümherstellung benutzt wird und den Lavandin, der zur Waschmittel- und Seifenherstellung genommen wird. Die Gattung Lavendel umfasst 20 Arten und viele verschiedene Sorten. Die verschiedenen Farben sind oft Sorten von L. angustifolia, wogegen Schopflavendel (L. stoechas)eine eigene Art und nicht winterhart ist.

Schon in der Bibel wird der Lavendel erwähnt, z.B. in der Salbung in Bethanien oder im Markus Evangelium. Die Rede ist vom Speik, der als duftendes Salböl diente. Da ist es nicht verwunderlich, dass man Lavendel auch heute noch immer in Klostergärten findet. Um 1800 existierte bei Laubenheim zwischen Bingen und Bad Kreuznach auf dem sogenannten Lavendelberg ein größerer Bestand. Hildegart von Bingen sah in ihm ein „Antiaphrodisiakum“.

Lavendel ist sehr vielseitig verwendbar, in der Küche zum Verfeinern von Gerichten wie Eintopf, Fisch, Geflügel, Lamm, Desserts. Allerdings sollte man ihn sparsam verwenden, aufgrund der ätherischen Öle.

Als Medizin hat er eine beruhigende Wirkung bei innerer Unruhe, Erschöpfung, Einschlafstörungen, Migräne, Magen-Darmbeschwerden und rheumatischen Beschwerden. Er ist ein wahrer „Alleskönner“.

Wenn im Sommer ein laues Lüftchen durch den Garten zieht und ich bei einer Tasse Kaffee mit einem guten Buch im Garten sitze, dazu den Lavendelduft einatme und die filigranen, von Hummeln und Bienen umschwärmten Blüten des Lavendels betrachte, dann berührt das all meine Sinne und entspannt mich auf wundersame Weise.

Das erinnert mich an meine  letzte Reise in die Provence. Dort wohnte ich in einem Haus umgeben von Lavendel, es nannte sich „Mas des senteurs“, das Haus der Sinne.  Einen besseren Namen hätten die Besitzer dem Haus nicht geben können.

Genießen Sie gerade in diesem Jahr, da viele von uns nicht in den sonnigen Süden reisen werden, den Duft und die Leichtigkeit, die die Blüten des Lavendels verströmen in ihrem heimischen Garten und verwöhnen sie ihre Sinne.

 

Mit sommerlichen Grüßen von Gartenführerin Christa Hinkel

Versteckte Privatgärten unserer Region erlebbar zu machen - das hat sich die Interessengemeinschaft  „Gartenführer  Rheinhessen“

zur Aufgabe gemacht.

Wir sind eine eigenständige Inter-essengemeinschaft. Gegründet 2001 mit Unterstützung des

Dienstleistungs-zentrum Ländlicher Raum (DLR)

Oppenheim.

Mehr über uns

(bitte anklicken)

 

Rheinhessen Entdecken 2020

oder hier downloaden
Rhh_entdecken_2020_1311.pdf
PDF-Dokument [5.3 MB]

Kontakt

 

Hier geht es zur Facebookseite der Gartenführer